Kalendertürchen 4. Dezember 2020

Kerzenmeditation

Der Blick in die Flamme hilft um zur Ruhe zu kommen.

In Angst- oder Stresssituationen oder bei  Schlafstörungen schenkt sie Gelassenheit.

Kerzenmeditation Anleitung:

Diese Übung dauert etwa 10 Minuten und kann täglich durchgeführt werden. Je öfter Du meditierst, desto besser wirst Du Dich entspannen können.
Stell Dir eine Kerze in Augenhöhe etwa 50 bis 100 cm vor Dir auf. Sitze aufrecht, aber entspannt.

Blicke nun in das Licht der Kerze und fokussiere die Flamme. Lass Deinen Kopf leer werden, die Gedanken einfach vorüberziehen und verschwinden. Nun konzentriere Dich auf Deine Atmung, nimm sie wahr. Tu dies einen Moment. Einfach wahrnehmen.

Beginn nun 4 Sekunden lang ein- und und 4 Sekunden lang auszuatmen.

Belasse Deinen Blick dabei ruhig auf der Kerze.

1-2-3-4 Ein, 1-2-3-4 Aus.

Behalte diesen Rhytmus ein paar Minuten bei – solange es angenehm für Dich ist …

Beende das Zählen und kehre dann zu Deinem natürlichen ruhigen Atemrhythmus zurück. Und wenn Du möchtest, schließe nun noch für einen Moment die Augen und betrachte die Flamme vor Deinem inneren Auge.

Lass das Licht größer werden, spüre die angenehme Wärme, die Dich langsam einhüllt. Spüre die Kraft, die von diesem Licht aus- und auf Dich übergeht. Genieße diese Energiequelle solange Du es möchtest …

Und dann verabschiede Dich langsam von dem Licht und kehre allmählich in den Raum zurück.

Strecke Deine Arme und Beine. Öffne Deine Augen.

Tipp: Du kannst Dir auch Orientierungshilfen schaffen, beispielsweise das Ticken einer Uhr, um im gleichmäßigen Atemrhythmus zu bleiben.